Bergtouren

Infos und Bedienungsanleitung zu dieser Bergtourensite
Aufbau:Alle Tourenbeschreibungen haben einen einheitlichen Aufbau. Zunächst gibt es eine Kurzbeschreibung, wobei die dort gemachten Angaben wie folgt zu verstehen sind:
 
Datum:Gemeint ist das Datum, an dem die meisten der gezeigten Bilder aufgenommen wurden.
 
Gebirgsgruppe:Um die grobe Orientierung zu erleichtern, ist an dieser Stelle die Gebirgsgruppe angegeben. In der Regel sind die Gebirgsgruppen klar definiert und durch markante Bach- oder Flußtäler bzw. ganz oben von ebenso markanten Sätteln oder Pässen voneinander getrennt.
 
Region:Eine etwas feinere Orientierung in einer bestimmten Gebirgsgruppe, die ja oft recht weiträumig sind, bietet die Angabe zur Region an. Mitten in der "Wildnis" ist es allerdings manchmal etwas schwierig, zwischen zwei Regionen klar zu trennen, denn diese Übergänge sind in der Regel fließend. Wo ist beispielsweise die Grenze zwischen Isarwinkel und Tegernseer Berge?
 
Schwierigkeitsgrad:Hat nichts mit dem "Schwierigkeitsgrad" beim Bergsteigen zu tun. Vielmehr handelt es sich um eine willkürlich festgelegte Skala, die den Charakter einer Bergtour grob beschreibt.
  • "Leicht" = Spaziergang
     
  • "Leicht-Mittelschwer" = leichtes Bergwandern
     
  • "Mittelschwer" = Bergwandern
     
  • "Mittelschwer-Schwer" = hartes Bergwandern mit kleinen, leichten Klettereinlagen, gute Kondition erforderlich
     
  • "Schwer" = Bergsteigen mit Klettern und hohe Anforderungen an die Kondition
     
  • "Sehr Schwer" = Bergsteigen mit Klettern, anstrengenden Geröll- und / oder Schneefeldern / Gletscher und sehr hohe Anforderungen an die Kondition
Auf besondere Gefahren und Ausrüstung wird jeweils gesondert hingewiesen. Aus aktuellem Anlaß noch eine dringende Warnung: Alle Touren, die als "schwer" oder "sehr schwer" klassifiziert sind, sollten von Flachlandtirolern generell gemieden werden, auch wenn die Kondition noch so gut sein sollte. Denn diese Touren haben nichts mehr mit Wandern zu tun und erfordern einiges an alpiner Erfahrung.
 
Start: Dies ist der Startpunkt der beschriebenen Tour. Manchmal gibt es Varianten mit unterschiedlichen Startpunkten. Dann wird im Text besonders darauf eingegangen. Alle weiteren Angaben beziehen sich auf diesen Startpunkt.
 
Höhendifferenz:Die tatsächliche Höhe, die bei der Tour überwunden werden muß. Befinden sich also beispielsweise Start- und Endpunkt auf gleicher Höhe mit einem 100 m tiefen Tal dazwischen, dann ist die Höhendifferenz 200 m, da diese Höhe auf dem Hin- und auf dem Rückweg überwunden werden muß.
 
Aufstieg:Gemeint ist die Zeit, die man zum Aufstieg ohne Pause braucht. Dabei gehe ich von einer gemütlichen Gangart aus, also Genuß und kein Leistungssport. Schließlich kommt es auch nicht darauf an, wie schnell man auf einen Berg kommt, sondern wie entspannt!
 
Fahrzeit:Hier gilt das gleiche wie im vorigem Abschnitt. Bis etwa 10% Steigung ist man mit dem Mountainbike im Vorteil. Außerdem ist der Ab"stieg" um ein vielfaches kürzer, was die Reichweite deutlich erhöht.
 
Handyempfang:Nur sichtbar wenn diese Info auch vorhanden ist. Die Einteilung erfolgt in den folgenden Schritten:
• Kein: Absolut kein Empfang.
• Schlecht: Anwählen zeitweise möglich, jedoch kaum stabile Verbindung möglich
• Mäßig: Telefonieren sehr erschwert aber möglich.
• Akzeptabel: Guter Empfang, einigermaßen stabile Verbindung.
• Perfekt: Wie in der Stadt, keinerlei Einschränkungen.
Getestet wird mit dem Netz D1, sowie den örtlichen Netzen.
 
Beschreibung:Jeweils links vom Text befindet sich ein kleines Bild mit Angabe des Bildformats und der Dateigröße, wenn man sich durch Klicken auf dieses Bild die Detailansicht lädt, das sich dann in einem neuen Fenster aufbaut. Um unnötige Ladezeiten zu vermeiden sind alle Bilder bis an die Grenze des Machbaren optimiert und so stark komprimiert, daß die Qualität darunter so gerade eben noch nicht gelitten hat.