Bergtouren

Leichte Wanderung durch das Steinbachtal: Entspanntes Wandern oder Bergradeln mit nur geringer Steigung durch kühlen Wald. Letzte Begehung: 21.04.2018

Steinbachtal (1.000 m)

Steinbachtal
Datum:16.05.2000
Gebirgsgruppe:Bayerische Voralpen
Region:Isarwinkel
Charakter:Entspanntes Wandern oder Bergradeln mit nur geringer Steigung durch kühlen Wald.
Letzte Begehung: 21.04.2018
Schwierigkeitsgrad:Grad Leicht
Start:Parkplatz bei Grundern in 725m Höhe
Höhendifferenz:275 m
Aufstieg:02:30
Fahrzeit:00:45 (Mountainbike)
Handyempfang:Grad Kein

» zur Anfahrtsbeschreibung mit Straßenkarte

Gefahren:

2018-04-21: Der Berghang am Granitzeck im Steinbachtal ist erneut in Bewegung geraten. Daher wird es in kürze eine Sperrung des Forstwegs bis voraussichtlich zum 4.6.2018 geben.



Steinbachtal ParkplatzVon Bad Tölz aus über Gaißach/Mühle - Unter- Oberreuth, Grundern oder von Lenggries - Obersteinbach erreichst Du (zur Not mit dem Auto) den 725 m hoch gelegenen Parkplatz bei Grundern ganz in der Nähe des Reiserlifts. Von dort aus führt ein sehr gepflegter Wanderweg das Steinbachtal hinauf, durch schattigen Wald und meist am Steinbach entlang, bis zu einem 1.000 m hoch gelegenen Wendeplatz. Der Höhenunterschied von knapp 300 m verteilt sich dabei auf die beachtliche Weglänge von 6,4 km.
 

Abzweigung SonnersbachGranitzeck
Nach etwa 3 km kommt man am Granitzeck (814m) über eine Brücke. An dieser Stelle zweigt ein recht breiter Weg nach rechts ab in das Sonnersbachtal. Es ist ein Jammer, daß dieser Weg, der direkt in Richtung Geierstein führt, in 1.066 m Höhe endet. Für Hardcore-Wanderer natürlich kein Grund, umzukehren, aber die Natur zertrampeln ist eben auch nicht ganz die feine Art....
 

Steinbachtal ObenWeiter zur Aueralm
Auch von hier aus kommt man zur Aueralm, doch diese Variante ist wesentlich beschwerlicher, steil, feucht und steinig. Die letzten 2 Kilometer zur Aueralm (ab dem Wendeplatz) werden wesentlich steiler, ungeübte Radler sollten von hier aus schieben. Weiter oben wird der Weg aber wieder besser, so daß es sich durchaus lohnt, das Rad mitzunehmen. Aufpassen an dieser Stelle hier: Man sollte sich unbedingt links halten, sonst geht´s nach etwa 200 m ´in die Büsche´...

Bequemer geht es jedoch, wenn man den neueren Weg zur Aueralm nimmt, der 600 m vor dem Wendeplatz in 960 m Höhe links anzweigt. Die zunächst kräftige Steigung geht im weiteren Verlauf in einen eher gemütlichen "Modus" über.
 

Ziele:
 
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKMehr Infos...