Bergtouren

Leicht-Mittelschwere Wanderung auf die Hochmuth: Die gesundheitsfördernden Alternativen zur Fahrt mit der Seilbahn sind ein schmalen Steig für sportliche Wanderer oder eine gemütliche Fahrstraße, die seit Sommer 2013 komplett mit dem Rad bis ganz hinauf befahren werden kann. Letzte Begehung: 7.9.2017

Hochmuth (1.364 m)

Hochmuth
Datum:30.07.2003
Gebirgsgruppe:Ötztaler Alpen
Region:Texelgruppe
Charakter:Die gesundheitsfördernden Alternativen zur Fahrt mit der Seilbahn sind ein schmalen Steig für sportliche Wanderer oder eine gemütliche Fahrstraße, die seit Sommer 2013 komplett mit dem Rad bis ganz hinauf befahren werden kann.
Letzte Begehung: 7.9.2017
Schwierigkeitsgrad:Grad Leicht-Mittelschwer
Start:Pension Ehrenfried, Dorf Tirol
Höhendifferenz:670 m
Aufstieg:01:30
Fahrzeit:01:20 (Mountainbike)
Handyempfang:Grad Mäßig

» zur Anfahrtsbeschreibung mit Straßenkarte

Hochmuth StartDie sportliche Variante für Wanderer zur Hochmuth:
Direkt rechts neben der Pension Ehrenfried in 700m Höhe beginnt dieser recht steil ansteigende Pfad, der uns direkt am Farmerkreuz vorbeiführt und etwa 500 Höhenmeter durch schattigen Wald bis zum knapp 1.200m hoch gelegenen Lipphof ansteigt, den wir von hier aus bereits oben am Hang (ganz knapp am oberen, linken Bildrand) gut sehen können.
 

TirolerkreuzDie genußvolle Variante für Mountainbiker zur Hochmuth:
Es geht die Straße bis hinauf zum Tiroler Kreuz. Danach geht es einfach geradeaus weiter, bis wir nach ca. 50m an eine Gabelung kommen. Dieser folgen wir links und radeln genüßlich auf der breiten (nicht öffentlichen!) Fahrstraße weiter, die uns mit 13,7% Durchschnittssteigung in mehreren Kehren vorbei am Oberegger Hof, Talbauer und den Muthöfen zur Hochmuth führt.
 

Hochmuth DorftirolSchon bald haben wir diesen schönen Blick auf Dorf Tirol und dem Praidlerhof (unten rechts). Bald haben wir den Lipphof (1.200m) erreicht und wandern in Richtung des bewirtschafteten Talbauer weiter. Alles in allem ist der gepflegte Weg zwar streckenweise recht steil aber ohne jede Schwierigkeit.
 

Hochmuth MuthoefeHier haben wir einen guten Überblick über alle Muthöfe mit unserem Ziel an der höchsten Stelle. Und ständig diesen gradiosen Blick auf Meran und das Etschtal. Vielleicht ist es keine gute Idee, allzu schnell weiterzugehen, denn ...
 

Hochmuth Biergarten... nach rund 20 Minuten erreichen wir bereits die Hochmuth, den Berggasthof der Extraklasse. Hier lädt ein gemütlicher Biergarten zu einem deftigen Mittagessen ein. Die Aussicht von diesem Biergarten ist einzigartig, und die Küche braucht Dank Köchin Dora keinen Vergleich zu scheuen.
 

Leiteralm HochmuthSchauen wir mal vorsorglich den Berg hinauf, denn erst jetzt wird es richtig interessant! Lohnende Ausflüge und knackige Gipfeltouren ohne Ende!
 

Ziele:
 
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKMehr Infos...