Bergtouren

Mittelschwer-Schwere Gipfeltour auf die Hönigspitz: Genussvolle aber nicht ganz leichte Gipfeltour

Hönigspitz (2.698 m)

Hönigspitz
Datum:26.08.2017
Gebirgsgruppe:Sarntaler Alpen
Region:Meran
Charakter:Genussvolle aber nicht ganz leichte Gipfeltour
Schwierigkeitsgrad:Grad Mittelschwer-Schwer
Start:Assenhütte (1950 m)
Höhendifferenz:800 m
Aufstieg:04:00
Fahrzeit:Für Mountainbiker ungeeignet
Handyempfang:Grad Akzeptabel

Gefahren:
Die letzten 300 Höhenmeter bekommt man nicht geschenkt. Dort gibt es überraschend schwierige Kletterpassagen, die eine gewisse Erfahrung erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind ohnehin zwingende Voraussetzung für diese Tour.

Hoenigspitz AssenhuetteWir starten unsere Tour an der Assenhütte, eine kleine, bewirtschaftete Berghütte mit einem traumhaften Blick auf Meran und die umliegende Berge. Von dort können wir auch unser Ziel bereits sehen.
 

Hoenigspitz StartEntgegen aller Erwartungen steht das Gipfelkreuz nicht direkt auf dem Hönig, sondern auf einem deutlich kleineren Vorgipfel. Die Hönigspitz liegt unauffällig etwas hinter diesem Vorgipfel, auf dem Bild oben mit einem Pfeil markiert.
 

Hoenigspitz StaffelalmDie ersten 2 km verlaufen ganz gemütlich zunächst über Almwiesen und dann durch schattigen Wald. Wir kommen an der Staffelalm vorbei, ebenfalls bewirtschaftet. Doch das ändert sich nach ca. 2km, wenn wir uns hinter der Staffelalm rechts halten und dem ausgeschilderten Weg zum Hönig folgen.
 

Hoenigspitz AlmwiesenEs geht immer steiler bergauf, schnell kommen wir über die Baumgrenze und gewinnen immer rascher an Höhe. Entsprechend eindrucksvoller wird der Blick.
 

Hoenigspitz MeranTief unter uns Meran und dahinter der Vinschgau, heute leider reichlich dunstig. Rechts davon beginnt die Texelgruppe.
 

Hoenigspitz VorgipfelAber schaun wir nach vorne, nun wird der Weg knuffig steil und geröllig, aber immer noch leicht zu gehen - immer schön am Zaun entlang. Auf dem Bild läßt sich gut erkennen, wie es weiter geht: Wir kommen auf einen Grat, ab dort geht es ordentlich ausgesetzt weiter, mit teils deftigen Kletterpassagen. Der Vorgipfel mit dem Kreuz darauf ist schon recht nahe, unser Ziel liegt jedoch kurz dahinter uns ist aus dieser Perspektive nicht zu sehen.
 

Hoenigspitz HirzerhuetteMit zunehmender Höhe wird der Blick grandios. Tief unter uns sehen wir die Hirzerhütte (1983 m), dahinter das Passeiertal mit der Texelgruppe im Hintergrund. Wir machen einen kleinen Abstecher zum Vorgipfel, dazu halten wir uns links und klettern "von hinten" hinauf. Zum "gipfelkreuzlosen" Hönig müssen wir wieder etwas absteigen und dem markierten Steig Richtung Hirzerscharte folgen. Nach einem weiteren, deftigen Anstieg ist der Hönig "bezwungen".
 

Hoenigspitz PanoramaGenießen wir das unglaubliche Panorama hier oben. Die Panorama-Aufnahme beginnt in südwestlicher Richtung, dort ist auch der Vorgipfel mit dem Kreuz gut zu erkennen. Es geht weiter über das Passeiertal im Westen, den Hirzer im Norden, die Dolomiten im Osten und den Ifinger im Südosten. Panorama-Aufnahme besser in einem getrennten TAB laden und nur die Bildhöhe anpassen, mit dem horizontalen Scrollbalken dann genußvoll über die Landschaft schweifen.
 

Ziele:
 
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKMehr Infos...