Bergtouren

Mittelschwere Gipfeltour auf den Mahnkopf: Recht knackige aber nicht zu schwere Gipfeltour zu einem großartigen Aussichtsberg

Mahnkopf (2.094 m)

Mahnkopf
Datum:09.10.2005
Gebirgsgruppe:Karwendel
Region:Ahornboden
Charakter:Recht knackige aber nicht zu schwere Gipfeltour zu einem großartigen Aussichtsberg
Schwierigkeitsgrad:Grad Mittelschwer
Start:Hinterriß / Tirol
Höhendifferenz:1.450 m
Aufstieg:04:20
Fahrzeit:03:20 (Mountainbike)
 

» zur Anfahrtsbeschreibung mit Straßenkarte

» zum GPS-Track

Gefahren:
Die Gipfeltour zum Mahnkopf ist technisch eher als leicht einzustufen, jedoch erfordern die immerhin rund 1.450 Höhenmeter schon eine gewisse Kondition. Kurz oberhalb des Ladizjöchl ist der Weg sehr steil und etwas geröllig, hier sollest Du eine gewisse Trittsicherheit mitbringen.

Falkenhuette Johannistal EingangStartpunkt ist Hinterriß kurz vor der Mautstelle an der Fahrstraße zum Hinteren Ahornboden. Nach gut 1Km geht es rechts ab in das Johannestal hinein. Nach anfänglicher, recht knackiger Steigung geht es im weiteren Verlauf eher gemütlich zu, bis wir nach ein paar steileren Kehren...
 

Falkenhuette Ahornboden Baum... und rund einer Stunde Fahrzeit den Kleinen Ahornboden erreichen. Eine kurze Rast sollte hier unbedingt eingeplant werden, denn die Eindrücke sind hier besonders intensiv. An schönen Herbsttagen wie diesem, leuchten die Ahornbäume in eindrucksvollen gelb-roten Farbtönen. Ein wahres Lichtermeer unter dem tiefblauen Tiroler Himmel!
 

Falkenhuette BiergartenNach dieser genußvollen Rast radeln wir gemütlich weiter und kommen nach einer weiteren halben Stunde an der Ladiz-Alm (1.573m) vorbei. Nun geht"s ans Eingemachte, denn die Steigung auf dem gepflegten Weg wird ziemlich kraß!. Nach einer weiteren Stunde haben wir schließlich die Falkenhütte erreicht. Direkt hinter dem Biergarten sehen wir den Weg zu unserm Ziel, der uns links am Ladizköpfl (1.920m) auf halber Höhe vorbeiführt.
 

Mahnkopf LadizjoechlDoch wer glaubt, das sei ein Spaziergang in der Ebene, der irrt gewaltig. Es geht teilweise steil herauf und herunter, manchmal über das Wurzelwerk zahlloser Latschenkiefern und dann wieder über feuchte und speckige Steine mit viel Rutschpotential. Nach ¼ Stunde erreichen wir nach kurzem Abstieg das Ladizjöchl (1.825m). Ein schmaler Pfad führt uns hinüber zum Mahnkopf. Ab hier wird die Steigung sehr knackig, und der Weg wird vorübergehend etwas geröllig.
 

Mahnkopf GipfelDoch schon nach etwa 20 Minuten ist der kleine "Quäler" überwunden, und wir bekommen als Belohnung das Gipfelkreuz zu sehen. Auch der Weg ist hier wieder richtig gemütlich, es geht über diese Wiese...
 

Mahnkopf Gipfelkreuz... direkt zum Gipfelkreuz des Mahnkopf, den wir nach weiteren 15 Minuten erreichen. Was wir von hier oben zu sehen bekommen, sind die insgesamt über 3 Stunden Aufstieg mehr als wert!
 

Mahnkopf FalkenhuetteTief unter uns blicken wir auf die Falkenhütte hinunter. Dahinter die kurzen Geröllreisen der mächtigen Laliderer Wände. Ein kleiner Schwenk nach oben, ...
 

Mahnkopf Laliderer Waende... und die Laliderer Wände erheben sich vor uns in ihrer ganzen Pracht. Fast 1000m ragen sie fast senkrecht nach oben. Was für ein imposanter Anblick! Im Herbst erreicht die Sonne das davor gelegene Spielissjoch am Mittag nicht mehr.
 

Mahnkopf BirkkarspitzeEin kleiner Schwenk nach rechts zeigt uns weitere der schier endlosen Gipfel der Laliderer Wände. Der Gipfel ganz rechts ist die Birkkarspitze, mit 2.749m höchste Erhebung des Karwendel.
 

Mahnkopf Laliderertal90 Grad weiter nach rechts öffnet sich dieser grandiose Blick in das Laliderer Tal, über das wir heute absteigen wollen. Doch mit dem Mountainbike erweist sich diese Variante schnell als holpriger Flop, denn die obersten 300 Höhenmeter sind mit dem Bike nicht befahrbar. Hier ist Schieben und meist sogar Tragen angesagt. Erst kurz oberhalb der Laliders-Alm (1.526m) ist dieser Weg wieder befahrbar.