Bergtouren

Mittelschwere Gipfeltour auf die Große Klammspitze: Überraschend schöne und nicht zu schwere Gipfeltour in den Ammergauer Alpen.

Große Klammspitze (1.924 m)

Große Klammspitze
Datum:04.07.2004
Gebirgsgruppe:Bayerische Voralpen
Region:Ammergebirge
Charakter:Überraschend schöne und nicht zu schwere Gipfeltour in den Ammergauer Alpen.
Schwierigkeitsgrad:Grad Mittelschwer
Start:Graswang bei Schloß Linderhof
Höhendifferenz:1.200 m
Aufstieg:03:30
Fahrzeit:03:00 (Mountainbike)
 

Gefahren:
Der Aufstieg zur Großen Klammspitze ist völlig unproblematisch. Nur kurz unterhalb des Gipfels ist die Strecke leicht ausgesetzt, hier solltest Du Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitbringen.

Klammspitze StartBei diesem Parkplatz in Graswang (866m) starten wir unsere Tour, jedoch nicht, wie dieses Bild vermuten läßt, in Blickrichtung, sondern "rückwärts", zurück zur Landstraße. Dort, genau auf der gegenüberliegenden Straßenseite, beginnt ein schöner Schotterweg in Richtung Schloß Linderhof (ist ausgeschildert) ....
 

Klammspitze Weg.... der uns mit sehr geringer Steigung ganz gemütlich den Berg hinauf bringt. Die Idylle auf diesem Bild ist absolut typisch für die ersten 6 Km, auf denen wir aber nicht sehr viel Höhe gewinnen.
 

Klammspitze AbzweigungNach gut 6 Km kommen wir an diese Abzweigung, ab der es dann deutlich steiler wird. Irgendwie müssen die insgesamt 1.200 Höhenmeter ja zusammenkommen. Dafür geht es fast nur durch Wald, so daß es an warmen Tagen immer noch angenehm kühl bleibt. Nach weiteren 4 ½ Km ....
 

Klammspitze Huette1.... kommen wir aus dem Wald heraus und haben bald die Brunnenkopfhäuser im Blickfeld. Nun ist die Gulaschsuppe nicht mehr weit.
 

Klammspitze BrunnenkopfhausSchon hier in nur 1.602m Höhe ist der Ausblick erstaunlich schön. Genießen wir die Vorfreude auf den Gipfel mit einer kleinen Rast und einer Apfelschorle. Die 7 € (!) teuere Gulaschsuppe hat uns nicht so sehr geschmeckt und liegt etwas schwer im Magen.
 

Klammspitze1Vergessen wir die Gulaschsuppe, denn schon nach wenigen Metern Richtung Klammspitze tut sich ganz unvermittelt dieser gigantische Blick auf unser Ziel auf.
 

Klammspitze Huette2Auch der Blick zurück auf die Brunnenkopfhäuser kann sich absolut sehen lassen. Unten im Tal können wir Ettal erkennen.
 

Klammspitze FelsformationEs geht wieder etwa 100m nach unten, bevor es zum finalen Aufstieg kommt. Auf halber Höhe kommt eine kleine Überraschung. Nein, das ist kein Dinosaurier, sondern eine ziemlich bizarre Felsformation. Ab hier wir der Weg dann deutlich anspruchsvoller, zunächst geröllig ....
 

Klammspitze Sandalen.... kurz vor dem Gipfel dann etwas ausgesetzt, jedoch nur kurze Klettereinlagen mit geringem Schwierigkeitsgrad. Ein solches, nur bedingt alpintaugliches, Schuhwerk sollte man sich hier nicht antun ;=))
 

Klammspitze GipfelDann erreichen wir das sehr schöne Gipfelkreuz und können einen unglaublichen Rundblick genießen!
 

Klammspitze BrunnenkopfNach Osten: Tief unten der vorher so imposant erscheinende Brunnenkopf. Weiter unten etwas rechts das östlichste der Brunnenkopfhäuser. Da fällt uns wieder die Gulaschsuppe ein, aber die haben wir ja schon längst verdaut ;=)) Dahinter ein alter Bekannter: Der Teufelstättkopf, dahinter der Pürschling und dazwischen das August-Schuster-Haus.
 

Klammspitze ZugspitzeNach Süden: In der Bildmitte die auffällige, kegelige Kreuzspitze und links dahinter die Zugspitze.
 

Klammspitze ForggenseeDer Blick auf den Forggensee im Nordwesten kann auch überzeugen.
 

Klammspitze AmmerseeUnd weit weg im Nordosten können wir durch die etwas dunstige Luft noch den Ammersee und den Starnberger See gerade noch erkennen.