Bergtouren

Schwere Gipfeltour auf die Lamsenspitze: Alpine und anspruchsvolle Gipfeltour mit perfektem Rundblick auf dem Gipfel.

Lamsenspitze (2.508 m)

Lamsenspitze
Datum:15.07.2003
Gebirgsgruppe:Karwendel
Region:Karwendel
Charakter:Alpine und anspruchsvolle Gipfeltour mit perfektem Rundblick auf dem Gipfel.
Schwierigkeitsgrad:Grad Schwer
Start:Großer Ahornboden
Höhendifferenz:1.400 m
Aufstieg:04:00
Fahrzeit:03:30 (Mountainbike)
 

» zur Anfahrtsbeschreibung mit Straßenkarte

» zum GPS-Track

Gefahren:
Die Lamsenspitze ist nichts für Anfänger! Klettererfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind ein absolutes Muß! Beide Klettersteige sind aber neu hergerichtet und mit Stahlseilen und Griffen gesichert, so daß sich der Schwierigkeitsgrad in Grenzen hält. Wegen der Gefahr herabfallender Steine sollte man einen Helm tragen.

Besondere Ausrüstung:
Handschuhe, Helm, Gurtzeug empfohlen

Binsalm AufstiegWir starten die Bergtour zur Lamsenjspitze im traumhaft schönen Großen Ahornboden und wählen für den ersten Aufstieg zur Binsalm die steilere Variante, die ca. 50m rechts neben dem Alpengasthof Eng beginnt. Die Steigung ist nicht ganz unflott aber nur von kurzer Dauer, denn dann kommen wir auf die deutlich breitere "Flachlandvariante", die bei den Eng-Almen östlich abzweigt. Nach einigen Kehren kommen wir an der Binsalm vorbei und stärken uns erst mal mit einem frischen Almdudler, bevor es ....
 

Lamsenjoch.... zur Lamsenjoch-Hütte weitergeht. Der Weg geht weiterhin gemütlich in mehreren Kehren hinauf bis zum Lamsenjoch, das in etwa auf der gleichen Höhe wie die Lamsenjochhütte liegt. Ab dort geht es durch eine kurze Senke bis zur Hütte weiter. Nach wenigen Meter haben wir einen prächtigen Blick ins Falzturntal, das bei Pertisau am Achensee endet.
 

Lamsenspitze WarnschildNach einer kurzen Rast an der Lamsenjochhütte geht es dann nach einem kurzen flacheren Anstieg ins Eingemachte! Du solltest die Warnung auf diesem Schild ernst nehmen, denn ....
 

Lamsenspitze Aufstieg.... schon der erste Klettersteig zum Brudertunnel bringt Dich 250m senkrecht nach oben. Richtig! Diese Wand geht stangerlgrad nach oben bis zum Grat zwischen den Gipfeln, von denen die Lamsenspitze die rechteste (nicht mehr im Bild) ist.
 

Lamsenspitze Klettersteig1 - StartHier beim Beginn siehts noch richtig harmlos aus aber schon bald ....
 

Lamsenspitze Klettersteig1 - Seil.... brauchst Du viel Kraft und Ausdauer in Armen und Beinen. Dieses Bild zeigt so halbwegs, was hier so abgeht - zur Seite photographiert und ....
 

Lamsenspitze Klettersteig1.... geradeaus nach oben. Sehr schön zu erkennen, die Seilsicherung und die Griffe, die das Klettern doch sehr erleichtern.
 

Lamsenspitze Brudertunnel1Am Ende dieses Klettersteiges erreichen wir den Brudertunnel, und schaun noch mal zurück - ein grandioser Anblick!
 

Lamsenspitze BrudertunnelDer Brudertunnel ist ein natürlicher Tunnel im Fels, sehr dunkel, sehr steil und sehr feucht. Bären haben wir an diesem Tag dort nicht angetroffen, aber wer weiß ....

Durch diesen Tunnel steigen wir hindurch ....
 

Lamsenspitze Brudertunnel2.... um auf den Grat zu kommen. Von oben sieht der Tunnel wie ein Felsloch aus, schon etwas geheimnisvoll.
 

Lamsenspitze Brudertunnel3Doch dann tut sich schlagartig ein grandioser Blick auf. Wir machen eine kleine Trinkpause und genießen erst mal, bevor es ....
 

Lamsenspitze Aufstieg1.... über dieses Geröllfeld weitergeht. Was auf diesem Bild so harmlos ausschaut ist in Wirklichkeit so eine Art "Schlauchkar-light", so wie wir es beim Aufstieg zur Birkkarspitze erlebt haben. Loses Geröll, das uns immer wieder zum Rutschen bringt.
 

Lamsenspitze AlpenleinkrautKleine Pausen in dem Geröll solltest Du aber immer nutzen um so schöne Dinge zu sehen wie dieses hübsche Alpenleinkraut hier, das mitten im Geröll sein karges Dasein fristet.
 

Lamsenspitze Klettersteig2Nach dem anstrengenden Geröll tut der zweite Klettersteig richtig gut. Er ist auch nur ca. 100m hoch und wie der Erste mit Seilen und Griffen gesichert.
 

Lamsenspitze Aufstieg2Nach kurzer Kletterei haben wir dann den Gipfel direkt vor der Nase, der Rest ist dann nur noch Formsache.
 

Lamsenspitze GipfelDann stehen wir direkt am Gipfelkreuz und haben einen Ausblick, den man wohl nicht mehr weiter kommentieren muß ....
 

Lamsenspitze SonnjochWie hier nach Norden zum Sonnjoch, knapp links davon im Hintergrund etwas unscheinbar, die Mondscheinspitze und gleich links daneben weiter im Hintergrund und noch unscheinbarer, der Juifen.
 

Lamsenspitze KarwendelOder nach Westen ins Karwendel, dessen Spitzen man kaum noch zählen kann.
 

Lamsenspitze AbstiegZum Abstieg entscheiden wir uns für die etwas pflegeleichtere Variante, die knapp oberhalb des Schneefelds nach rechts vorbeiführt und noch weiter rechts (nicht mehr im Bild) in Kehren direkt zur Lamsenjochhütte führt.
 

Lamsenspitze Abstieg1Zu Beginn des Abstiegs geht es einen kurzen und eher harmlosen Klettersteig nach unten, führt uns oberhalb eines recht steil abfallenden Schneefelds vorbei und verläuft dann schräg zum Hang über ein Geröllfeld in der Bildmitte nach unten. Den "Weg" durch das Geröllfeld kann man auf dem Bild sehr schön erkennen.